Angestellte - zeitweilige Arbeitslosigkeit

Sie sind im Rahmen der Aussetzung für Angestellte wegen Arbeitsmangels von der Wartezeit befreit.

Dies bedeutet, dass Sie in den Genuss von Unterstützungen kommen können, ohne zunächst eine ausreichende Anzahl Arbeitstage in einer Referenzperiode nachweisen zu müssen.

Sie müssen jedoch die Entschädigungsbedingungen erfüllen. Dies setzt u.a. voraus, dass Sie arbeitsfähig sind, dass Sie keinen Nebenberuf ausüben (es bestehen Ausnahmefälle), dass Sie in Belgien wohnhaft sind (es bestehen Ausnahmefälle), dass Sie keine nichtkumulierbare Pension beziehen und dass Sie nicht inhaftiert sind.

Der Betrag der Arbeitslosenunterstützung wird wie der Betrag der Unterstützung als zeitweilig Arbeitsloser berechnet.

Sie beziehen 65% Ihrer (eventuell begrenzten) Entlohnung (*) und dies unabhängig von Ihrer familiären Situation. (*) Die zugrunde gelegte Entlohnung ist auf 2.466,59 Euro pro Monat nach oben begrenzt.

Wenn Sie mehr verdienen, wird bei der Bemessung Ihrer Unterstützung diese Obergrenze zugrunde gelegt.

Ein Vorabzug von 26,75% wird von der Arbeitslosenunterstützung einbehalten.

Wenn Sie Teilzeit arbeiten und zusätzlich zu Ihrer Teilzeitentlohnung eine Einkommensgarantieunterstützung beziehen, dann werden die Stunden von Aussetzung für Angestellte wegen Arbeitsmangels nicht zum vorerwähnten Satz entschädigt. In diesem Fall wird die Unterstützung auf der Basis des Tagesbetrages berechnet, der zur Bemessung der Einkommensgarantieunterstützung herangezogen wird. 

Letzte Änderung: 04/10/2017