Sie verlassen die Schulbank … und jetzt?

Wann können Sie als Jugendlicher, der die Ausbildung beendet hat, Eingliederungsunterstützungen beantragen?

Wenn Sie Ihre Studien beendet haben, können Sie erst einen Antrag bei der HfA stellen, nachdem Sie Ihre Berufseingliederungszeit beendet haben.

Die Berufseingliederungszeit dauert 310 Tage, Sonntage nicht einbegriffen (= mehr oder weniger ein Jahr). Er beginnt ab dem Zeitpunkt Ihrer Eintragung als Arbeitsuchende(r) beim ADG (Deutschsprachige Gemeinschaft), FOREM (Wallonie) oder ACTIRIS (Brüssel). Tragen Sie sich also nach dem Ende des Schuljahres so schnell wie möglich ein.

Wenn Sie bis zum 30. Juni 2019 die Schule besucht haben und sich zwischen dem 1. Juli und dem 9. August 2019 beim ADG, FOREM oder ACTIRIS eintragen, beginnt Ihre Berufseingliederungszeit am 1. August 2019.

Während dieser Zeit müssen Sie aktiv eine Arbeitsstelle suchen. Die Suche wird vom ADG, FOREM oder ACTIRIS in 2 Gesprächen bewertet. Wenn das Ergebnis dieser Gespräche positiv ist, haben Sie theoretisch am Ende der Berufseingliederungszeit Anrecht auf eine Eingliederungsunterstützung.

Wie wird der Antrag gestellt?

  • Innerhalb von 8 Kalendertagen nach Ende der Berufseingliederungszeit, müssen Sie sich wieder beim regionalen Stellenvermittungsamt (ADG, FOREM oder ACTIRIS) als Arbeitsuchender eintragen
  • Stellen Sie sich dann bei Ihrer Zahlstelle der HfA vor, auch wenn Sie noch nicht im Besitz der notwendigen Dokumente sind

Welche Dokumente benötigen Sie?

Das wichtigste Formular ist das Formular C109/36-Antrag, welchem immer beigefügt werden:

  • entweder eine Kopie Ihres Diploms (wenn Sie Hochschul- oder Universitätsstudien belegt haben)
  • oder ein Formular C109/36-Studiennachweis (wenn Sie ausschließlich die Sekundarschule oder eine Lehre beendet haben - ZAWM oder IFAPME)
  • oder ein Formular C109/36-Anhang (wenn keine der vorherigen Situationen der Ihren entspricht; im Falle eines Prüfungsausschusses oder von Studien im Ausland)
Letzte Änderung: 28/06/2019