Zeitweilige Arbeitslosigkeit für abgesagte Veranstaltungen

Wurde Ihnen als Künstler/-in oder Zeitarbeitnehmer eines Festivals oder einer anderen Großveranstaltung ein Arbeitsvertrag für eine Veranstaltung versprochen, diese dann jedoch aufgrund von höherer Gewalt durch Corona abgesagt? 

Dann können Sie unter bestimmten Bedingungen eine Entschädigung für zeitweilige Arbeitslosigkeit erhalten. 

Es geht um Veranstaltungen,

  • die zwischen dem 14. März 2020 und (einschließlich) dem 31. Marz 2021 geplant waren (außer für den Monat September 2020)
  • für die Sie vor dem 31. Oktober 2020 (und vor dem geplanten Beginn der Veranstaltung) eine schriftliche Bestätigung der Arbeitsvertragszusage erhalten haben

ODER

  • die nach dem 31. März 2021 stattfinden
  • für die Sie vor dem 20. März 2021 (und vor dem geplanten Beginn der Veranstaltung) eine schriftliche Bestätigung der Arbeitsvertragszusage erhalten haben

Was muss ich tun?

  • Füllen Sie das Formular C3.2-ARBEITNEHMER-CORONA-VERANSTALTUNGEN aus, um eine zeitweilige Arbeitslosenunterstützung für eine abgesagte Veranstaltung zu beantragen.
  • Verwenden Sie jeweils ein Formular per abgesagte Veranstaltung.
  • Vergessen Sie nicht, die auf dem Formular aufgeführten erforderlichen Belege beizufügen.
  • Wenn Sie kein(e) Künstler/-in sind, müssen Sie den Nachweis beifügen, dass Sie während des Bezugszeitraums von Mai bis August des Vorjahres bei einer ähnlichen Veranstaltung beschäftigt waren

Wie kann ich das Formular einreichen?

  • Verschicken Sie es per Post oder werfen Sie es in den Briefkasten Ihrer Zahlstelle

oder

  • Übermitteln Sie uns einen lesbaren Scan oder ein Foto des ausgefüllten Formulars über das Kontaktformular, falls die Veranstaltung vor dem Ende der befristeten Maßnahmen im Rahmen von COVID-19 geplant war. Wenn Sie nach Ablauf dieser Frist einen Antrag stellen, müssen Sie uns die Originaldokumente zukommen lassen.

Wir raten Ihnen, für eine reibungslose Bearbeitung Ihrer Akte eine beidseitige Kopie Ihres Personalausweises beizufügen.

Wann muss ich meinen Antrag einreichen?

  • Sie dürfen den Antrag nicht vor dem geplanten Beginn der Veranstaltung einreichen.
  • Wir müssen Ihren Antrag vor dem Ende des zweiten Kalendermonats nach dem Monat des ersten Tages der zeitweiligen Arbeitslosigkeit beim LfA einreichen. Sollten Sie diese Frist nicht einhalten können, z. B. weil Sie die Nachweise noch sammeln müssen, teilen Sie uns dies bitte vor dieser Frist mit. Dies ermöglicht es uns, beim LfA eine Verlängerung zu beantragen.
  • Für Veranstaltungen, bei denen mindestens EIN Tag der Einreichungsfrist in den Zeitraum der befristeten Maßnahmen im Rahmen von COVID-19 fällt, wird die Einreichungsfrist bis zum Ende dieser Maßnahmen verlängert. 

Was muss mein Arbeitgeber tun?

Er muss eine elektronische Meldung der zeitweiligen Arbeitslosigkeit und ein C4-Formular am Ende des Arbeitsvertrags einreichen. 

Und danach?

Sind Sie nach dem geplanten Ende der Veranstaltung vollarbeitslos (unabhängig von der Dauer der Veranstaltung)? In diesem Fall müssen Sie nach der Veranstaltung immer einen Antrag auf Vollarbeitslosenunterstützung stellen und uns das vom Veranstalter ausgefüllte C4-Formular übermitteln. Dies gilt auch, wenn Sie vor der Veranstaltung bereits vollarbeitslos waren.

Letzte Änderung: 08/04/2021